Kunst+Essen

Kunst+Essen

28. Mai – 3. Oktober 2011

Essen und Trinken werden durch unsere Kultur geprägt und auch die Kunst hat sich immer wieder dieses Themas angenommen. Bis ins 18. Jahrhundert hinein waren Stillleben mit leblosen Dingen, unter denen Essbares stets eine wichtige Rolle spielte, als künstlerische Gattung den »höherrangigen« Bildmotiven untergeordnet. Dies änderte sich mit dem Aufbruch in die Moderne. Im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts erfuhr das Stillleben eine starke Aufwertung. Kaum ein Maler ließ sich nicht nebenbei auch von Blumen, Obst und Gemüse, Fleisch, Fisch oder anderen Genussmitteln zu einem farbenprächtigen Stillleben verleiten, denn hier bot sich die Möglichkeit alle formalen und malerischen Ausdrucksmöglichkeiten zu verwirklichen.

Die Gemäldegalerie Dachau lässt das Thema Essen und Trinken anhand von Gemälden, Graphiken und Skulpturen aus der Zeit von 1880 bis in die 1980er Jahre aufleben. Werke von Georg Baselitz, Max Beckmann, Willi und Rupprecht Geiger, George Grosz, Otmar Hörl, Gabriele Münther, Thomas Schütte, Daniel Spoerri, Rudi Tröger, Heinrich von Zügel u. v. a. sowie passende Rezepte und Sprüche machen so richtig Appetit!

Zur Ausstellung ist ein reich bebilderter Katalog zum Preis von € 18 erschienen.